thema - Das Magazin

Drucken

Tipps für den optimalen Schlaf

Ihr seid dauerhaft müde? In der Schule könnt ihr euch nicht konzentrieren und nachmittags seid ihr zu erschöpft um zu lernen? Doch am Abend liegt ihr wach im Bett und könnt nicht einschlafen? Tipps, die euch helfen können.

 
 

Die meisten Jugendlichen fühlen sich nach dem Aufstehen nicht erholt und würden lieber noch ein paar Stunden weiterschlafen. Klar fängt die Schule früh an und man muss noch früher morgens aus dem Bett, doch das heißt noch lange nicht, dass man jeden Tag übermüdet antreten muss. Hier ein paar Tipps die euch vielleicht helfen könnten:


1. Gewöhnt euch Rituale vorm Schlafengehen an. Einfach eine Aktivität ausführen, die eurem Körper vermittelt, dass jetzt Schlafenszeit ist. Das wäre zum Beispiel ein Buch lesen, spazieren, zeichnen, schreiben… Wichtig dabei ist, dass ihr es jeden Abend vorm Schlafengehen macht, damit euer Körper sich daran gewöhnt.

Aber:
Dieses Ritual sollte nichts mit dem Handy zu tun haben, da dieses eher hilft, euch wachzuhalten.


2.
Nutzt den Tag aus, macht Sport, unternehmt was. Falls ihr den ganzen Tag im Halbschlaf verbringt, seid ihr nicht ausgelastet und es ist einfach generell nicht schön, den ganzen Tag total schlapp zu verbringen. Also findet etwas, was euch wach macht und verbraucht eure Energie.

3. Immer zur ungefähr gleichen Zeit ins Bett gehen und auch zur gleichen Zeit aufstehen. Natürlich klappt das nicht immer, aber versucht es so oft und genau wie möglich zu machen.

4. Falls ihr das Gefühl habt, schon länger wach im Bett zu liegen, schaut bloß nicht auf die Uhr, da es nicht hilft schneller einzuschlafen, sondern euch nur Druck macht und ihr somit noch mehr gestresst seid einzuschlafen, was eurer Gehirn nicht zur Ruhe bringen lässt.

5. Die Umgebung in der ihr schlaft ist wichtig. Klar, habt ihr wahrscheinlich nur ein Zimmer zur Auswahl, aber es gibt Dinge auf die man achten kann. Ist eure Matratze bequem? Ist es stickig in eurem Zimmer oder ist es euch zu warm/kalt? Habt ihr gemütliche Sachen an? Nervt euch irgendwas?

Stellt euch diese Fragen und ändert das, was euch stört.


6.Geht mit ruhigen und glücklichen Gedanken ins Bett. Falls euch etwas beschäftigt, schreibt eure Gedanken auf und versucht sie loszuwerden, zumindest vorerst. Wenn ihr vorm Schlafen im Bett liegt, bringt es nichts mehr, sich den Kopf zu zerbrechen, da ihr höchstwahrscheinlich an diesem Tag nichts mehr bewirken könnt. Schließt mit dem Thema ab, geht Schlafen und denkt am nächsten Tag wieder drüber nach.


7. Geht einfach früh genug ins Bett und versucht 7-8 Stunden zu schlafen. :P

So, das waren einige Tipps, die ich am hilfreichsten finde und ich hoffe sie werden euch helfen. Falls nicht und ihr wieder nicht schlafen könnt, schreibt doch einfach einen Artikel für thema, über die Themen die euch vom Schlafen abhalten oder euch einfach beschäftigen. :)

Schnellsuche:
 
Jugendstiftung Baden-Württemberg - Alle Rechte vorbehalten