thema - Das Magazin

Drucken

Jugendreisen - verreisen ohne Eltern

Mit der Familie der besten Freundin / des besten Freundes in den Ferien weg zu fahren ist schon cool, aber nur mit der besten Freundin / dem besten Freund wäre natürlich noch besser? Ihr seid aber noch nicht volljährig und könnt und dürft deshalb noch nicht komplett alleine Urlaub machen? Dann sind Jugendreisen genau das Richtige für euch!

 
 

Jugendreisen gibt es in unterschiedlichen Formen, angefangen mit dem Ferienlager, über das Olympiacamp, bis hin zur Sprachreise oder einfach einer Partyurlaubsreise im Ausland. Das besondere hierbei ist, dass ihr mit gleichaltrigen und ähnlich interessierten Menschen zusammen seid und meistens von jungen Erwachsenen betreut werdet oder auch eher weniger betreut werdet, kommt darauf an mit welcher Organisation ihr verreist. Überall könnt ihr euch mit euren besten Freunden und Freundinnen anmelden und trotzdem noch viele neue Leute kennenlernen.

Bei vielen Jugendreise gibt es Programmpunkte die ihr euch aussuchen könnt, ob Fußball, T-Shirts verschönern, chillen oder kochen, hier gibt es immer wechselnde Angebote. Natürlich gibt es auch feste Programmpunkte, diese sind auch bei jeder Freizeit unterschiedlich und ihr könnt euch über die meisten Angebote vorher informieren. Oder es gibt Jugendreisen, bei denen ihr an nichts gebunden seid und ihr euch aussuchen könnt ob oder was ihr unternehmen wollt. Ob ihr jeden Tag an einen Ausflug teilnehmt oder einfach den ganzen Tagesablauf nach euren Präferenzen gestaltet, ist euch überlassen, doch diese Art von Jugendreisen sind meistens ab sechzehn Jahren bzw. bei manchen Organisationen schon ab fünfzehn Jahren. Bei dieser Art von Jugendreisen handelt es sich meist um einen Partyurlaub, was aber nicht bedeutet, dass ihr jeden Tag ausgehen müsst, sondern wie schon erwähnt, kann man seinen Alltag so gestalten wie man will. Solche Jugendreisenveranstalter sind zum Beispiel Ruf,Fun,Go,Jam und viele weitere.

Dann gibt es noch die Sprachreisen, welche sich von manchen anderen Jugendreisen einerseits dadurch unterscheidet, dass sie im Ausland stattfindet, zum anderen durch den Unterricht. Jetzt aber bitte weiterlesen, der Unterricht ist nämlich nicht wie in der Schule, gebt ihm eine Chance. Natürlich steht vorne ein Lehrer und erklärt euch was ihr machen sollt und ja, bei einer Sprachreise spricht er die Sprache des Landes, und okay, er gibt auch Noten, nur ist alles viel zwangloser. Jeder ist da, weil er da sein möchte (mehr oder weniger) und die Lehrer sind nicht darauf fokussiert Noten zu geben, sondern etwas Lustiges zu machen, an das ihr euch erinnert und euch Spaß macht. So gibt es Lehrer, die mit euch Theater spielen, andere, die euch in Gruppen aufteilen und wer eine richtige Antwort gibt, darf die andere Gruppe beauftragen wie Affen durch die Klasse zu hüpfen oder ähnliches. Sozusagen ist der Hauptgedanke dabei, Lernen mit Spaß zu verbinden. Klingt seltsam aber ist möglich, glaubt mir. Am Ende werdet ihr ziemlich viel gelacht haben, neue Freunde gefunden haben und ein paar Wörter mehr kennen.
Also viel Spaß!

 

Fotos:

Teaser:

"papas prinzessin" / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by-nc)
http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/deed.de

 

"Julian Bruhn" / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by-nc-nd)
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de

Schnellsuche:
 
Jugendstiftung Baden-Württemberg - Alle Rechte vorbehalten