thema - Das Magazin

Drucken

Interview mit der Band "77 Bombay Street"

4 Brüder aus dem Bündnerland, 1 Band und eine grosse Leidenschaft für die Musik: das sind 77 Bombay Street. Die Schweizer Band ist in der neuen Komödie "Männerhort" im Soundtrack mit dabei und genießt auch sonst schon einigen Ruhm. Thema hat ein Interview mit dem Bassisten Simri-Ramon Buchli geführt und sprach mit ihm über Musik, Familie und das Leben in Australien.

 
 
thema: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, Musik zu machen?
Simri-Ramon Buchli: Wir sind ja vier Brüder und in der ganzen Familie sind wir sieben Kinder. Unsere Mutter hat uns schon als wir noch ganz klein waren an die Hand genommen und dann gingen wir in Spitale und Altersheime und haben gesungen und Instrumente gespielt. Meistens haben wir volkstümliche Schweizer Musik gemacht, auch mit Jodeln und so. So hat das Ganze eigentlich angefangen mit der Musik. Als wir dann für zwei Jahre in Australien waren, haben wir nach einem Jahr aufgehört mit der Volksmusik, weil wir genug davon hatten und es keinen Spaß mehr gemacht hat. Dann kamen wir 2004 zurück und haben erst mal gar keine Musik mehr gemacht.
thema: Wie ist die Band entstanden?
Simri-Ramon Buchli: 2008 kam mein Bruder Esra und hat uns gefragt wie es aussehen würde, ob wir wieder Lust hätten, Musik zu machen. Jetzt ist er unser Schlagzeuger. Fünf von uns wollten wieder Musik machen, also haben wir wieder damit angefangen. Eine hat sich entschieden, keine Musik mehr zu machen. Wir vier sind übrig geblieben und musizieren seit 2008 wieder. 2010 haben wir uns entschieden, das richtig professionell zu machen und unsere Musik zu leben.
thema: Kannst du für mich eure Musik mit drei Worten beschreiben?
Simri-Ramon Buchli: Mit drei Worten? (lacht)Hippig, Folk, Pop.Das hat mal ein italienischer Journalist geschrieben, seitdem gefällt das uns sehr gut.
thema: Schreibt ihr eure Texte selbst?
Simri-Ramon Buchli: Ja, wir schreiben unsere Texte selbst, bis jetzt sind zumindest alle Texte von uns geschrieben.
thema: Und wie entstehen die Texte in der Regel?
Simri-Ramon Buchli: Das ist ganz unterschiedlich bei uns. Manchmal sind die Texte von einem von uns schon fertig, dann kommen sie in die Band und wir schauen sie uns an. Bei anderen Songs ist nur eine Idee da, wir schauen sie uns zusammen an und arbeiten gemeinsam an diesem Song. Also entsteht eigentlich jeder Song anders.
thema: Habt ihr schon ein neues Album in Planung?
Simri-Ramon Buchli: Wir sind gerade dabei, neue Songs zu schreiben, aber wir wissen es noch nicht genau. Das dritte Album kommt vielleicht erst nächstes Jahr raus. Wir wollen uns da wirklich Zeit lassen und noch ein paar neue Leute kennenlernen, die uns weiterhelfen können. Deswegen wissen wir noch nicht genau, wann das dritte Album erscheinen wird.
thema: Ist die Musik für euch Hobby oder Beruf?
Simri-Ramon Buchli: Für uns ist das wirklich ein richtiger Beruf, wir machen sehr viel zusammen mit Management und Organisation. Also wir sind wirklich jeden Tag viele Stunden dran, so wie jeder andere auch arbeitet. Wir spielen auch sehr viele Konzerte, haben zum Beispiel heute Abend ein Konzert und auch morgen und am Sonntag. Wir sind sehr viel unterwegs.
thema: Werdet ihr auf der Straße manchmal erkannt und angesprochen?
Simri-Ramon Buchli: Ja, das kommt schon ab und zu vor. Wir haben ja diese Uniformen und deswegen erkennen uns die Leute nicht immer sofort. Unser Schlagzeuger Esra zum Beispiel, ihn erkennen die meisten Leute auf der Straße.Ich werde schon ab und zu angesprochen, aber nicht allzu oft.
thema: Wie fühlt sich das an, wenn die Leute einen einfach so ansprechen?
Simri-Ramon Buchli: Ich finde, das ist ein sehr schönes Gefühl. Die Leute kommen zu einem und haben so viel Freude und fragen ob sie ein Foto machen können. Mich stört das überhaupt nicht, sondern ich finde es schön, wenn die Leute am Lachen sind, also mir gefällt das.
thema: Wie lebt ihr zur Zeit?
Simri-Ramon Buchli: Wir haben ja von 2008 bis 2011 zusammen gewohnt und danach haben wir genug Geld verdient, dass jeder sich eine eigene Wohnung leisten kann. Manchmal streiten wir uns aber auch, wie in einer ganz normalen Familie eben. Da gibt es manchmal Meinungsverschiedenheiten und Argumentationen, das ist alltäglich bei uns.Aber der Vorteil ist, dass wir uns gut kennen. Ich kenne meine Brüder. Ich weiß genau, was ich sagen muss um Streit zu vermeiden und mittlerweile klappt das wirklich gut mit uns vier Brüdern.
thema: Wie war für euch die Zeit in Australien?
Simri-Ramon Buchli: Ich war noch sehr jung als wir in Australien waren, ich war grade mal 14 Jahre alt und für mich war das die schönste Zeit in meinem Leben. Ich musste nicht mehr zur Schule und konnte jeden Tag zum Strand gehen um die Sonneund das schöne Wetter mit meiner Familie zu genießen. Also hab ich das sehr, sehr positiv wahrgenommen.
thema: Was ist eure schönste Erinnerung an diese Zeit?
Simri-Ramon Buchli: Wir hatten in Australien ein kleines Segelboot und damit sind wir oft raus gegangen zum Segeln, das vermisse ich sehr. In der Schweiz haben wir kein Segelboot mehr, das ist alles so teuer und wir haben hier auch keine so großen Seen wie in Australien. Also war für mich das Schönste das Segeln und das Meer.
thema: Würdet ihr gerne wieder zurück nach Australien gehen?
Simri-Ramon Buchli: Auf jeden Fall. Ich hoffe, dass wir in zwei bis drei Jahren wieder dort hin gehen können und ich das Land dort dann mit anderen Augen sehen kann, weil ich damals ja noch sehr jung war und das anders wahr genommen habe. Also denke ich, dass es cool wäre, mir das heute nochmal anzusehen.
 
Schnellsuche:
 
Jugendstiftung Baden-Württemberg - Alle Rechte vorbehalten