thema - Das Magazin

Drucken

Dit ist schade! Festival 2014

"Eigentlich könnte hier doch mal ein kleines Open Air stattfinden." Beim ersten Musikertreff im Juni salopp dahingesagt, war mit diesem Satz die Idee für das Dit is schade! Festival geboren. Und drei Monate später werden sich am Treffpunkt für Jugendkultur Das SÜD in Sindelfingen vierzehn Bands die Bühne teilen.

 
 

Bei der Zigarette nach dem Musikertreff war die Idee geboren, jetzt wird am 20. und 21. September das dit is schade! Festival zum ersten Mal stattfinden. Auf der einen Seite soll es die Lücke füllen, die durch den Ausfall des SoHo Open Airs in Sindelfingen geblieben ist. Auf der anderen Seite stellen sich die jungen Musiker und Organisatoren um Tim Vogrin und Tobias B. Bacherle das Festival als langfristiges Projekt vor.

Seit Mitte August ist das Projekt gesichert, eine vierstellige Sponsorensumme finanziert sowohl die Bandgagen als auch alle anderen Ausgaben. Somit bleiben die Eintrittsgelder komplett zur Finanzierung des nächsten Jahres und um die drei Partnerorganisationen des Festivals wiederum durch Spenden zu unterstützen: jeweils 10% des Gewinns wird an Viva Con Agua de Sankt Pauli e.V., Pro Asyl e.V. und die Aktion Kein Bock auf Nazis vom Apabiz e.V. gespendet.

"Es ist uns wichtig, auf diese drei Aktionen aufmerksam zu machen und unsere Haltung zu bestimmten Themen direkt transportieren zu können", so Tobias B. Bacherle, der Sänger der Sindelfinger Band Immersion, "Leider reichen die Kapazitäten nicht mehr, um ein reines Benefizkonzert zu organisieren, daher haben wir gesagt, wir möchten diese Orgas auf unseren Flyern."

Doch natürlich steht für das zehnköpfige Team die Musik im Vordergrund. Die Mischung der Bands ist dabei bunt geworden, sie alle eint jedoch eins: "Bis auf The August sind das alles Bands die wir gut kennen, mit denen irgendjemand von uns schon einmal zusammen gespielt hat", so Tobias B. Bacherle, "In den letzten Jahren haben wir mit den Sindelfinger Bands Immersion, Unsuspecting und Against the World einfach viele tolle Menschen mit Bands oder Bühnenerfahrung getroffen. Wir freuen uns total, einige davon jetzt zu uns einladen zu können!"

Es ist also einzig der Headliner für Samstag, der für die Veranstalter noch Neuling ist. The August nennt sich die Band aus Aschaffenburg, die beim Label Midsummer Records unter Vertrag ist.
Bei 141 Records dagegen veröffentlicht die Saarlouiser Band Baby Lou, die wie der Sonntags-Headliner 61 Inch schon einmal mit Immersion zusammen gespielt hat.


Samstags werden ab 15.00 Uhr neben The August und Baby Lou außerdem noch Immersion, Against the World (beide Sindelfingen), Lift Up (Plochingen), Kaufmann Frust, In Ghost Colour (beide Stuttgart) und Julian Wirth (Sindelfingen) auf der Bühne stehen.
Sonntags geht es ab 16.00 Uhr weiter mit 61 Inch (Eberbach), Polarbär Pollux, Thimon Pfeiler (beide Stuttgart), Unsuspecting Unplugged (Sindelfingen), TH Number 74 (Backnang) und Into the Fray (Sindelfingen).

Schnellsuche:
 
Jugendstiftung Baden-Württemberg - Alle Rechte vorbehalten