thema - Das Magazin

Drucken

Das Stuttgarter Frühlingsfest

Verschiedene Meinungen der thema-Redaktion über das Stuttgarter Frühlingsfest. Sind alle davon begeistert?

 
 

Fast so bekannt wie der Wiesn in München ist das Frühlingsfest in Stuttgart. Rund 1,3 Millionen Menschen besuchten den Festplatz im Jahr 2016.

Dieses Jahr hat man wieder 23 Tage Zeit das Schauspiel selbst mitzuerleben.

Mit knapp 250 Betrieben, welche auf ca. 3,5 km verteilt sind, ist auf dem Frühlingsfest Einiges zu sehen. Von rasanten Fahrgeschäften bis zu gastronomischen Highlights, für fast alle Altersgruppen ist etwas dabei.
Doch nicht jeder ist Fan dieser Tradition, manche halten das Frühlingsfest für einen Platz an dem übermäßiger Alkoholkonsum und nervige Belästigungen an oberster Stelle stehen.

Deswegen haben wir verschiedene Menschen nach ihrer Meinung über das Stuttgarter Frühlingsfest gefragt.
Das hier sind ihre Aussagen:

Vanessa (17)

Ich finde es gut, dass es sowas gibt, weil es eine interessante und vielseitige Tradition ist, an der man auch als Jugendlicher gut teilhaben kann. Es verbindet viele Menschen, man kann mit Freunden hingehen und es herrscht dort immer eine ausgelassene Stimmung. Außerdem ist es auch immer ein kleines Highlight sich ein neues Dirndl zu kaufen, da es immer so schöne Dirndl gibt. Man kann seine Persönlichkeit in den Farben und Mustern ausdrücken.
Ich finde solange man es nicht übertreibt mit dem Feiern, ist es ein schönes Ereignis.

Lisa (18)

Nachdem ich erst vor kurzem wieder in die Region Stuttgart gezogen bin, habe ich in letzter Zeit nur zwei Mal den Wasen besucht. Es ist zwar ein ganz nettes Ereignis, aber wirklich herausragend ist es nicht.

Aber ich finde es ist ganz schön mit seinen Freunden zusammenzukommen und eine gute Zeit zu haben.

Benjamin (19)

Ich mag den Wasen wirklich sehr, er ist ein Teil der kulturellen Identität. Sonst gibt es auch zu wenig Feste. Es ist typisch schwäbisch und ich finde es wichtig, dass man solche Traditionen lebt.
Es ist lustig, weil man mit Freunden zusammen ist. Alleine auf dem Wasen zu sein ist nur lustig wenn man genug getrunken hat.
Das Einzige was mich stört ist, dass am Wasen richtig beschissene Musik gespielt wird.

 
Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Kommentar verfassen:


Schnellsuche:
 
Jugendstiftung Baden-Württemberg - Alle Rechte vorbehalten